Opération scolyte

Vorspann

Die Operation Borkenkäfer

Folge #1

Der Wald stirbt, doch die Rettung naht!

Folge #2

Wo der Borkenkäfer wütet...

BORKENKÄFER BEKÄMPFEN UND WALD AUFFORSTEN – WIE WICHTIG IST UNSER WALD?

Mit unserer Operation Borkenkäfer möchten wir Borkenkäfer bekämpfen, aber warum eigentlich? Der Wald ist zum einen Erholungsort für uns Menschen, zum anderen wichtiger Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten. Der grüne Alleskönner filtert und speichert das Grundwasser. Er reinigt die Luft, die wir atmen. Jährlich holt er über 60 Millionen Tonnen Kohlenstoffdioxid aus der Atmosphäre, nimmt Treibhausgase auf und bindet sie. Der Wald schützt unser Klima und dient zudem als wichtiger Erosionsschutz. Als nicht unerheblicher Wirtschaftsfaktor schenkt er uns darüber hinaus sein Holz und schafft Arbeitsplätze. Deshalb ist es so wichtig, Borkenkäfer zu bekämpfen und die Aufforstung des Waldes voranzutreiben.

35649, Bischoffen-Oberweidbach

35649, Bischoffen-Oberweidbach (Zollbuche)

WÄLDER SO KRANK WIE NOCH NIE!

Wir möchten den Borkenkäfer bekämpfen, denn all das leistet der Wald nur, wenn es ihm gut geht. Laut aktuellem Waldzustandsbericht der Bundesregierung beträgt der Anteil gesunder Bäume nur 21 Prozent. Er ist damit so gering wie noch nie. Dürrejahre, Stürme und Schädlinge stressen die sanften Riesen. Lediglich jeder fünfte Baum gilt noch als gesund. War Deutschland einst fast flächendeckend mit Wäldern bewachsen, ist heute nur noch ein Drittel der Republik bewaldet. In den vergangenen 150 Jahren verdrängten Monokulturen, bestehend aus schnellwüchsigen Kiefern und Fichten, natürlich vorkommende Misch- und Laubwälder. Luftschadstoffe, Trockenheit, Überdüngung und Schädlinge schwächen das natürliche Multitalent Wald: Über 110.000 Hektar Wald sind bundesweit zerstört, über 300 Millionen Bäume müssten nachgepflanzt werden. Die Zahlen steigen. Indem wir den Borkenkäfer bekämpfen und weiter aufforsten, können wir dem entgegenwirken.

BEDROHUNG BORKENKÄFER BEKÄMPFEN

Heiße Sommer trocknen Waldböden aus, andauernder Wassermangel entkräftet die Bäume und raubt ihnen den Schutz vor Schädlingen. Ein sehr aktiver Vertreter ist der Borkenkäfer, hierzulande auch bekannt als Buchdrucker (Ips typographus). Er profitiert von hohen Temperaturen. In warmen Sommermonaten paaren sich die kleinen Käfer; aufgrund immer früher einsetzender und länger anhaltender Hitzeperioden pflanzt er sich verstärkt fort. Normalerweise befallen Borkenkäfer kranke und absterbende Bäume, die ihm dann als Lebensraum dienen. Steigt seine Population wegen geeigneter Klimabedingungen an, breitet sich der ungebetene Gast auch auf vitale Bäume aus, legt Gänge und Kammern unter der Baumrinde. Um sich zu schützen, produzieren die intelligenten Riesen Harz, in dem der Käfer stecken bleibt, was ein Eindringen in die Rinde verhindert. Bei einer Massenvermehrung des Schädlings kommen die Bäume mit der Produktion jedoch nicht hinterher. Gleichzeitig lockt der Harzgeruch den Borkenkäfer an. Er kappt die Saftstromleitungen – der Baum verdurstet. Flächendeckendes Baumsterben ist die Folge, weshalb wir den Borkenkäfer bekämpfen.

Vom Borkenkäfer verursachte Schäden am Baum

35649, Bischoffen (Pfingstwald)

WARUM MISCHWALD?

Um den Borkenkäfer zu bekämpfen, fordert der Umweltverband den massiven Umbau von Nadelholzreinbeständen in laubholzreiche Mischbestände. Laubbäume erweisen sich als wesentlich robuster gegen abiotische Schäden, wachsen jedoch langsamer als Fichten. Als vielfältiger Lebensraum werten Mischwälder den Wald ökologisch auf und bremsen durch längere, bessere Kohlendioxid-Speicherung den Klimawandel effizienter als Nadelwälder. Ein sich ergänzendes Wurzel- und Kronenwachstum versorgt die Bäume in Mischwäldern mit Licht, Nährstoffen und Wasser. Das macht sie widerstandsfähig in Dürrezeiten und stabil gegen Schädlinge. Da Laubholz allein den Bedarf an Bauholz nicht deckt, braucht es bei der Aufforstung zusätzlich eine größere Variation an Nadelholzbäumen.

DIE OPERATION BORKENKÄFER – BEKÄMPFEN UND WIEDER AUFFORSTEN

BIO GREEN PACKT AN!

Um nachfolgenden Generationen gesunde Wälder zu hinterlassen und für eine gesunde Zukunft zu sorgen, ruft Bio Green die Operation Borkenkäfer ins Leben. Ziel ist es, den Borkenkäfer zu bekämpfen und verlorene Flächen mit Setzlingen gesunder, robuster Baumarten wieder aufzuforsten. Fachmännisch ausgesuchte Sorten von Winterlinde über Küstentanne bis Douglasie trotzen dem Borkenkäfer und halten widrigen Witterungsbedingungen stand.

WIR BRAUCHEN DICH!

Hilf mit und unterstütze uns durch dein Urban Gardening bei dem Vorhaben, indem du bei uns einkaufst! Pro 100 Euro Warenumsatz finanzieren wir einen standortgerechten Setzling. Jede Pflanze wird Teil der Aufforstung eines neuen lebendigen Waldes, über den wir dich regelmäßig auf Stand halten. Ein Zertifikat bescheinigt dir dein Engagement und beschreibt das Aufforstungsprojekt, in das deine Unterstützung fließt. Gemeinsam für eine bessere und gesunde Zukunft!

AKTUELLE AUFFORSTUNG

Die Operation Borkenkäfer startet auf dem Areal Zollbuche der Gemeinde Bischoffen, die unter der Verwaltung von HessenForst steht. Die 0,6 Hektar große Fläche liegt an der B255 zwischen Marburg und Montabaur an den GPS-Koordinaten: N 50°44.055 E 008° 30.850

 Zur Karte

OPERATION BORKENKÄFER UNTERSTÜTZEN
JETZT BEI BIO GREEN EINKAUFEN

Jetzt Borkenkäfer bekämpfen und Aufforstung der Mischwälder unterstützen: Machen Sie sich stark für den Wald und holen Sie sich Ihr offizielles Zertifikat. Jeder Einkauf vom Anzuchtset bis zum Tomatenturm zählt!

Jetzt Bäume retten!

Hessenforst

Deutschlands Wälder ähneln Flickenteppichen. Es gibt allerorts etwas für den Wald zu tun und wir sind in der Verantwortung, es anzupacken – jetzt!

UNSER AKTUELLES PROJEKT
35649 OBERWEIDBACH (ZOLLBUCHE)

#OPBORKENKÄFER

Teile deine Meinung auf Instagram mit dem Hashtag #OPBorkenkäfer!

Teile deine Meinung!